Freitag, 22. September 2017

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland


Immer, wenn im Herbst die Sonne scheint, habe ich dieses Gedicht im Kopf. Kennt ihr so etwas auch? Ich habe es in der Schule auswendig lernen müssen und nun spukt es nach all den Jahren immer noch in mir herum: 

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll.
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wiste 'ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.«

So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit;
Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
»He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?«

So klagten die Kinder. Das war nicht recht -
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
Der neue freilich, der knausert und spart,
Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Mißtrauen gegen den eigenen Sohn,
Der wußte genau, was er damals tat,
Als um eine Birn' ins Grab er bat,
Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

Und die Jahre gehen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet's wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her,
So flüstert's im Baume: »Wiste 'ne Beer?«
Und kommt ein Mädel, so flüstert's: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew' di 'ne Birn.«
So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.
(Theodor Fontane)

Dienstag, 19. September 2017

Wärme tanken

Als am Samstag nachmittag die Sonne die Hauswand erwärmt hatte, konnte ich durch die Fensterscheibe recht nah an diesen Schmetterling heran. Er saß in der Sonne, ganz still. Nur die (nicht ganz saubere)  Glasscheibe hat etwas gestört.

Dienstag, 12. September 2017

Finding the unexpecet - Sam Shaw

 Am vergangenen Samstag waren Herr Maus und ich - mal wieder - in der Galerie Ludwig in Oberhausen. Mittlerweile das von uns am häufigsten besuchte Museum hier in der Gegend. Diesmal gab es eine Fotoausstellung mit Bildern von Sam Shaw. Jeder kennt doch das Bild von ihm von Marilyn Monroe im weißen Kleid über dem Luftschacht, oder?
Er hat aber noch viele andere Prominente und ganz "normale" Menschen fotografiert. So sind in vielen Jahren richtig tolle Bilder entstanden.

Dieses hier von Marilyn gefällt mir besonders gut, weil, wenn man  nicht weiß, wer die Person ist, es zu jeder Zeit entstanden sein könnte. Weder der Hintergrund noch die Mode lässt Rückschlüsse auf die Zeit zu, zu der das Bild entstanden ist. Nur wenn man weiß, wen es zeigt, kann man es zeitlich eingrenzen:

 Auch die Alltagsszenen und Bilder haben mir sehr gut gefallen. Sam Shaw hatte wohl einfach ein besonderes Auge für besondere Szenen.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 17.09.2017, wir waren mal wieder spät dran. Vielleicht schafft es ja noch jemand nach Oberhausen, es lohnt sich.
Fotografieren war übrigens erlaubt, es wurde an der Kasse sogar darauf hingewiesen.
Als nächstes kommt übrigens Mordillo nach Oberhausen....

Samstag, 9. September 2017

Herbstbild





Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.

Friedrich Hebbel

Dieses Gedicht mag ich sehr, vielleicht gefällt es euch ja auch....

Dienstag, 5. September 2017

Oldtimerausfahrt nach Neviges

Am Sonntag war es mal wieder so weit. Mit einigen anderen Oldtimerfahrern ging es nach Velbert-Neviges  zum AntikCafe. Dort gibt es so viel zu schauen, das ist echt unglaublich. Ich habe euch einige Bilder mitgebracht:



Natürlich gab es auch Kaffee und Kuchen, aber vor lauter Schauen war das eigentlich gar nicht sooo wichtig. Anschließend sind wir noch durch das Örtchen gelaufen und dann ging es wieder heim, bei tollem Sonnenschein war es ein schöner Tag.

Donnerstag, 31. August 2017

Der Herbst kommt

Nachdem wir am Dienstag und am Mittwoch hier fast 30 Grad hatten und es dabei schwül warm war, bin ich heute früh aufgestanden und hatte das Gefühl: endlich kommt der Herbst. Die Luft war kühl und erfrischend, es roch nach nassem Asphalt. War das angenehm! Meinethalben darf es jetzt gern so bleiben, der Sommer war mir zu anstrengend mit seinen Temperaturschwankungen. Ich freu mich auf kühleres Wetter, auf warme Getränke und gemütliche Abende mit Strickzeug oder einem Buch auf der Couch.....

Dienstag, 29. August 2017

Nostalgie

Herr Maus kam vom Wochenendeinkauf mit dieser Schachtel Konfekt heim. Die habe ich schon ganz lange nicht mehr gesehen. Da kamen jede Menge Erinnerungen hoch, dieses Konfekt gab es, als ich Kind war, immer bei meiner Oma. Allein schon die Namen.... das klingt schon nach Kindheit und nach Erinnerungen.

Samstag, 26. August 2017

Die Zeit rennt....

Geht euch das auch so, dass ihr das Gefühl habt, die Zeit rennt? Als ich vor einigen Tagen  in den sozialen Medien die freundliche Erinnerung gelesen habe: in 4 Monaten ist Weihnachten, da habe ich gedacht, das kann doch nicht sein. Wo ist die Zeit geblieben? Naja, wenn viel passiert, vergeht sie halt sehr schnell, die Zeit, und bei uns war ja einiges los in den letzten Monaten. Aber trotzdem, ich habe das Gefühl, ich habe die Weihnachtssachen gerade erst verräumt und nun soll ich sie schon bald wieder auspacken? Dauert wohl nicht mehr lange, bis die ersten Lebkuchen.... och neee, da möchte ich lieber erst mal einen tollen Herbst!
Und bei euch, rennt die Zeit oder steht sie still?

Dienstag, 22. August 2017

Fast vergessen....

... hätten wir einige Flaschen Saft im Kämmerchen. Leider hatten wir vergessen, ihn zu beschriften (das passiert mir auch nicht noch einmal). Daher konnten wir nicht spontan mal loslegen. Am Freitag haben wir dann endlich mal die Flaschen geöffnet, Holundersaft war es, kein Brombeersaft. Gut, also Apfelsaft und Zitrone dazu besorgt und Gelee gekocht. Der Vorrat für den Winter wächst, ich freu mich.

Freitag, 18. August 2017

Die heutige Tageszeitung

Oben der Wetterbericht, unten die nicht so ganz dazu passenden Tipps. Ich habe echt gelacht

Dienstag, 15. August 2017

Engel auf Reisen

Vor einiger Zeit hatte ich ja hier mal berichtet von den Bozener Engel, die ich durch eine Haushaltsauflösung bekommen habe und die leider ziemlich schmutzig sind. Wirklich sauber sind sie auch mit allen Tipps nicht geworden und so habe ich den Hersteller, die Firma Thun angemailt, ob man dort vielleicht Putztipps für mich hätte? Leider nein, aber ich darf die Engel nach Bozen schicken und dann werden sie dort geputzt und neu bemalt. Ist das nicht prima? Das ganze sogar kostenlos, ich freu mich total....

Donnerstag, 10. August 2017

Finde den Fehler!

Gerade erst neu aufgestellt und ..... Fehler!!!! schade....

Dienstag, 8. August 2017

Neues auf dem Radweg

Am vergangenen Sonntag sind wir wieder mal mit dem Rad zum Fitnessstudio gefahren. Dabei gab es etwas neues zu entdecken. Mit der Sitzgruppe auf dem oberen Bild wirbt eine Gastronomie für eine  Pause, eine schöne Idee, finde ich.
Das untere Foto zeigt eine Betonstele, die mit einigen anderen in der Stadt auf besondere Aussichtspunkte hinweisen sollen. Grundsätzlich finde ich die Idee ja nicht schlecht, aber die Optik, naja, über Geschmack lässt sich streiten 😉

Donnerstag, 3. August 2017

Konsum im Hobbybereich

Da ich sehr gern werkel und einige kreative Hobbys habe, nutze ich natürlich auch einiges an Material. Klar nehme ich mir immer wieder vor, dass ich keine Wolle oder keinen Stoff mehr anschaffe, aber das klappt nur bedingt. Um aber auch da möglichst bewusst heran zu gehen, versuche ich, die Dinge, von denen ich meine, dass ich sie nutzen werde, möglichst gebraucht zu bekommen oder zu leihen und erst einmal auszuprobieren. Das funktioniert recht gut, da mittlerweile viele Kreative auch mal etwas wieder verkaufen oder man auf Messen mal das ein oder andere Gerät ausprobieren kann. Material versuche ich zu tauschen oder auch über entsprechende Plattformen gebraucht zu bekommen. In vielen Bereichen geht das sehr gut. Ich nutze da bisher e**y Kleinanzeigen und Taus**ticket.
Was habt ihr da für Erfahrungen, wo kauft oder tauscht ihr im Kreativbereich, ich bin ja immer auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten?!

Dienstag, 1. August 2017

mein Wochenende

Das vergangene Wochenende war eines nach meinem Geschmack. Nachdem ich am Freitag den Haushalt (fast) fertig hatte (nur die Fenster habe ich verschoben), war genug Zeit für Schönes.
Am Samstag abend waren wir auf einem 60.Geburtstag eingeladen, da habe ich dann gemeinsam mit Herrn Maus überlegt und den Fundus gesichtet. Schließlich haben wir uns entschieden und das Geld zwischen der Marmelade versteckt und die Karte auch passend dazu gestaltet. Das Holzkistchen hatte ich auch noch, das war praktisch für den Transport. Der Abend war sehr schön und das Geschenk ist gut angekommen. Der Sonntag war dann dem Kreativem und dem Buch vorbehalten, schön war das!

Mittwoch, 26. Juli 2017

Sommer in der Stadt?

So sehe ich im Moment aus, wenn ich nur mal eben wo hin laufe, bäh, das Wetter ist hier zur Zeit so richtig fies, eher Herbst als Sommer......

Dienstag, 25. Juli 2017

mein vergangenes Wochenende

Ruhig war es und erholsam, das vergangene Wochenende. Ohne Termine, mit viel Zeit für mich.
Herr Maus war unterwegs und so habe ich abends mal den Fernseher aus gelassen und gelesen, schön ist das, wenn es ganz ruhig ist.
Kreativ war ich auch, gehäkelt habe ich und tagsüber war ich im Hexenzimmer. Der Haushalt war am Freitag nachmittag fertig und daher konnte ich die Zeit nutzen. Und wie war es bei euch so?

Donnerstag, 20. Juli 2017

Neulich....

.... am Freitag Abend schaute der Himmel so aus, einfach nur schön!

Dienstag, 18. Juli 2017

Ein schmutziges Engelchen

Diesen Bozener Engel habe ich von einer Haushaltsauflösung bei einer Freundin bekommen. Hat irgendjemand eine Idee oder Erfahrungen, wie ich den Engel wieder sauber bekomme? Bisherige Versuche, mit einem Lappen sind gescheitert und google weiß auch nicht so wirklich weiter....

Donnerstag, 13. Juli 2017

Du siehst gar nicht aus wie so ein Öko!


Wie muss man denn als Öko aussehen? könnte ich ja nun zurück fragen. Diese Frage wurde und wird mir immer wieder gestellt. Ich glaube, es ist keine Frage des Aussehens, sondern eine Frage des Tuns und dessen, was einen prägt. Ich bin 1967 geboren und somit lag meine Teenagerzeit in den späten 1970ern und frühen 1980ern. Zu meiner Schulzeit konnte man entweder Popper, Punker oder Öko sein. Auch wenn ich optisch einige Irrungen und Wirrungen durchlaufen habe, wie es die Bilder beweisen, was die Einstellung angeht, war und bin ich grün. Ich bin aufgewachsen mit "Jute statt Plastik" und "Atomkraft - nein danke" und ich bin dafür auf die Straße gegangen. An meiner Jeansjacke und an meinem Parka gab es die Friedenstaube als Button und im Sozialkundeunterricht durften wir stricken. Ich glaube, so etwas prägt. Dazu kommt, dass bei uns daheim selber machen und reparieren immer ein Thema war und bis heute ist. Die Dinge wurden wert geschätzt und entsprechend behandelt. Als ich gerade meinen Ausbildungsvertrag in der Tasche hatte, ging der Reaktor in Tschernobyl hoch und wieder ging ich demonstrieren. Das Obst und Gemüse aus dem heimischen Schrebergarten durfte nicht mehr verzehrt werden und so wurde öko, bio und grün wieder wichtig und ist es für mich bis heute geblieben. Und außerdem, wo steht geschrieben, dass man als "Öko" irgendwie ausschauen muss? (immerhin ist die Mode heute schicker als in den 80ern, lach) 



Montag, 10. Juli 2017

Green Fashion Tour in Essen

Am Samstag war ich unterwegs, ich hatte mich, nach einem Artikel in der örtlichen Tageszeitung, zur Green  Fashion Tour angemeldet. Es war eine geführte Tour, bei der es viel zu entdecken gab und viele  Informationen gut vermittelt wurden. Was ist grün, was ist nachhaltig? Schwierige Fragen, finde ich, gerade wenn es um Mode geht.
Die Tour startete in einem tollen Geschäft für Vintage-Damenmode, dem Reh.belle in Essen Holsterhausen. Hier gibt es tolle Damenmode, leider habe ich nichts in meiner Größe gefunden, aber hier werde ich bestimmt noch einmal vorbei kommen. Danach ging es zu Fuß weiter zu cob, einem concept store für öko-faire Mode und mehr. Hier gab es neben Mode auch Paperterieartikel und Geschenkartikel. Der Laden schaut von außen viel kleiner aus, als er ist, tolle Sachen gab es hier, bisher bin ich immer dran vorbei gelaufen, das wird sich ändern.
Wo ich demnächst meine Sportbekleidung kaufe, weiß ich nun auch, nämlich bei Yogavielfalt. Hier gibt es tolle Sportbekleidung und auch wenn ich kein Yoga mache, sondern ins Fitnessstudio gehe, kann ich hier gut kaufen. Es gab interessante Textilien zu entdecken, die atmungsaktiv sind und für den Sport gut geeignet, das war für mich bisher immer schwierig zu finden, nun habe ich eine Anlaufstelle in der eigenen Stadt. Wieder ein Problem gelöst :-)
Von hier aus ging es zum Mathildenhof zu Wattalarm, einem öko-faieren Modelabel mit lokaler Printproduktion. Hier werden Shirts mit tollen Motiven bedruckt, auch alles unter ökologischen Aspekten, tolle Firma.
Ganz zum Schluss haben wir Perpetui an ihrem Stand auf dem Stadtfest besucht. Eigentlich ist es ein Nähatelier für DIY und Upcycling-Kurse, am Samstag waren sie im Rahmen der grünen Hauptstadt im Stadtgarten. Von daher war das Angebot etwas kleiner. Da muss ich mich dann mal im net schlau machen oder mal vorbei fahren.  Upcycling ist ja eh mein Thema (diese "Dame" habe ich im Stadtgarten gefunden)
Diese Tour war wirklich klasse. Es ist für mich immer wieder richtig toll zu sehen, welche Gedanken sich die Menschen machen, die Geschäfte waren toll ausgesucht, wir wurden überall sehr freundlich empfangen, die Informationen waren vielfältig und gut vermittelt und ich habe in meiner Stadt einige neue Anlaufpunkte, klasse. Bei weiteren Touren bin ich bestimmt wieder dabei.
Schaut mal, das Shirt ist dann mit heim gewandert, das Label finde ich so klasse. Klick macht das Bild groß, hier ist sogar das Schild innen liebevoll gestaltet

Samstag, 8. Juli 2017

Green-Fashion-Tour

Ich freu mich auf heute mittag, da startet hier eine Green-Fashion-Tour. In der Tageszeitung hatte ich einen Artikel darüber gelesen und gedacht, das ist es. Also habe ich schnell eine mail geschrieben und mich angemeldet. Der Wunschtermin war noch frei und so geht es heute im Rahmen einer geführten Tour in SecondHandGeschäfte und kleine Boutiquen, in denen man möglichst fair und grün shoppen kann. Nun kaufe ich Garderobe eigentlich sehr ungern, aber vielleicht ist das ja ein Schritt in eine Richtung, die mir gefällt? Ich werde später mehr über die Tour berichten.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Rosen aus Nachbar´s Garten

Als unser Nachbar in Urlaub fuhr, hat er mir vorher einige Rosen gebracht, er meinte, sie wären eh beim nächsten Regen dahin und so könnte ich sie wenigstens bestaunen, Recht hat er, ich finde sie wunderschön.

Dienstag, 4. Juli 2017

mein vergangenes Wochenende....

... war sehr gemütlich und entspannt. Wir haben lecker gefrühstückt, mit selbst gebackenem Brot.
Ich habe gelesen, gehandarbeitet und, obwohl das Wetter nicht wirklich schön war, sind wir mit dem Rad ins Fitnessstudio gefahren.
Als krönenden Abschluss waren wir noch im Kino, im neuen Alien Covenant. Ich sollte mal an der Kinokasse fragen, ob man, wenn man nur zur Hälfte hinschaut, etwas vom Eintrittspreis erstattet bekommt, lach. Der Film war klasse....